Erst einmal: wir verdienen nichts dran. Allerdings fahren wir verdammt gerne Auto, lieben Tiere (besonders Hunde) und haben im Moment aus beruflichen und anderen Gründen genug Zeit. Und da viele in den einschlägigen Gruppen bei Facebook und anderswo liebend gern eine Fellnase in Pflege oder als Endplatz zu sich holen möchten, aber auch nach längerem Suchen keine Fahrkette zusammenbekommen (bzw. es fehlt dann immer ein wichtiges Stück) helfen wir gern weiter.

 

Da das auch viele andere möchten habn wir die Facebook-Gruppe gegründet, um uns Fahrer zu vernetzen und komplette Fahrketten zusammenzubekommen

 

Für alle Fahrer im Netzwerk und alle Fahrten gelten die einheitlichen, einfachen und wichtigen folgenden Regeln:

 

1. Anmeldung/Terminabsprache unter Angabe von Startort, Zielort, Zeitfenster, Art und Größe des Tieres sowie Kontakt-Telefonnummern (Start und Ziel bzw. Anschlußfahrer)

 

Wenn die Fahrt doch nicht stattfinden soll bitte sofort abmelden! Es ist einfach nur ärgerlich, wenn erst kurz vorher abgesagt wird und der Fahrer dadurch einen anderen Transport abgesagt hat.

 

Anfragen sollen vorrangig in der Gruppe gepostet werden. https://www.facebook.com/groups/fellnasentaxigruppe2/

 

Notfall-Telefon Tag & Nacht 0 56 09 5 70 90 10 - eMail: info@fellnasentaxi.de .

BITTE diese Rufnummer nur für Notfälle (Fahrt innerhalb 24 Std.) nutzen.


"Normale" Fahrtanfragen gehören vorrangig in die Facebookgruppe oder in das Anfrageformular.

Wir gehen auch noch anderen Tätigkeiten nach, bei denen wir nur im äußersten Notfall telefonieren können.

 

2.  Wenn jemand extra losfährt spendet derjenige seine Zeit dafür - aber nicht sein Geld. Grundsätzlich wird für jeden gefahrenen Kilometer eine Unkostenerstattung von 0,25 Euro (PKW/Kombi) berechnet und auf einen vollen Euro gerundet. Fahrer, die ein größeres Fahrzeug haben (Bus/Transporter) berechnen evtl. einen erhöhten Kostenbeitrag, maximal jedoch 0,35 Euro/km (Einzelberechnung). Wird eine Strecke sowieso gefahren werden nur evtl. Umwege berechnet, wenn mehrere Fahrgäste verschiedener Interessenten mitfahren teilen sich die Kosten auf. 
 

Die Kosten einer Einzel-/ Sonderfahrt berechnen sich jeweils vom Startort des Fahrers über Ladestelle(n), Zielstelle(n) und wieder zurück zum Heimatort des Fahrers. Daher sind die Kosten in gewissen Grenzen abhängig davon, wer fährt. Bei kombinierten Fahrten werden die Kosten anhand der Gesamtkilometer anteilig auf die Auftraggeber verteilt. (www.fellnasentaxi.de/rechner.php ) 
 

 

3. Bei Startort außerhalb des Heimatkreises des Fahrers ist der Teilbetrag für die doppelte Anfahrtstrecke zum Startort  vorab zu überweisen, Abweichungen nach Absprache.

 

 

4. Bei Fernfahrten ist darüberhinaus der Gesamtbetrag spätestens am Startort bar zu zahlen (oder Vorkasse-Überweisung/Western Union), Abweichungen bedürfen der Absprache. (Hintergrund: Ohne Benzin im Tank gehts nun mal nicht...) Wenn eine vorbezahlte Fahrt aus Gründen nicht zustandekommt, die der Auftraggeber zu verantworten hat, so besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Fahrer erstatten dennoch Beträge zurück, die nicht zur Kostendeckung verwendet werden müssen, etwa bei Kombifahrten oder wenn kurzfristige Absagen die Planung auseinanderreißen und damit für die anderen Auftraggeber verteuern.


 

5. Transportkapazität ist abhängig vom verwendeten Fahrzeug.  Hunde ohne Box werden nur einzeln, mit ausbruchsicherem Halsband (besser Geschirr)  und stubenrein transportiert. Auch hier wieder: Ausnahmen: Absprache !


 

6. Bitte auch bei Hunden in der Box immer Leine und Halsband (möglichst Geschirr) mitgeben und Hinweise auf Besonderheiten des jeweiligen Tieres (Angsthund?) geben. Auf Langstrecken ist Tränken inbegriffen. Transport erfolgt im beheizten/klimatisierten Fahrgastraum oder im beheizten Laderaum (nur Box).


 

7. Zu jedem Hund bzw. zu jeder Katze  (Katzen nur in der Box) gehört ein europäischer Heimtierausweis oder anderer Identitätsnachweis - siehe unten. Spielzeug und ähnliches nehmen wir -verpackt- gern ebenfalls mit.


 

8. Bei Transport Pflegestelle -> Endstelle behält sich der (letzte) Fahrer vor, das Tier bei offensichtlicher Ungeeignetheit der Endstelle nicht abzugeben sondern nach Absprache mit dem Auftraggeber zurückzutransportieren. Bitte macht Vorkontrollen, um dies zu vermeiden!


 

9. Das Transportnetzwerk oder der einzelne Fahrer übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für Schäden oder Verlust von Fahrgast-Fellnase oder "Handgepäck". Selbstverständlich wenden wir die höchstmögliche Sorgfalt an, um Schäden oder gar Verluste (Entlaufen etc.) zu vermeiden. Alle Fahrer und Fahrzeuge sind namentlich registriert. Der Besitzer ist hier durch Mitgabe geeigneter Geschirre etc. mit in der Pflicht!


 


 

Klarstellung der Transportregeln: Aus gegebenem Anlass wird nochmals darauf hingewiesen, dass alle Fahrer bei der Übernahme ihres Fahrgastes folgendes prüfen (Transportvoraussetzungen):


 

- Identität des Tieres (soweit möglich - Alter, Beschreibung, Chipnummer)- Vorhandensein des EU-Heimtierausweises / nationalen Impfpasses- Vorhandensein der gültigen Tollwutimpfung- Vorhandensein der Impfungen gegen Staupe und Parvovirose


 

Die EU-Ausnahmeregelung nach § 13 Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung für den Transport von nicht gegen Tollwut geimpften Welpen im Privatverkehr wird von uns nicht mehr angewandt. Wird das Fehlen der Voraussetzungen erst bei Übernahme festgestellt haftet der Auftraggeber für entstandene Kosten (Leerfahrt etc.)


 

Zu beachten ist weiter, dass Fahrten ausschließlich zu nichtgewerblichen Zwecken im Auftrag des Besitzers durchgeführt werden können. Das bedeutet, dass eine evtl. Eigentumsübertragung bereits vor dem Transport abgeschlossen sein muss. Tiere, die zum unmittelbar anschließenden Weiterverkauf bzw. zur Weitervermittlung vorgesehen sind fallen nicht unter die Reiseerleichterungen der Verordnung (EG) Nr. 998/2003. Gewerbliche Transporte führen wir nicht durch (Einige Fahrer sind auch anderweitig im Tiertransport tätig und besitzen eine Transportzulassung - diese dürfen auch zu gewerblichen Zwecken und mehr als 5 Tiere gleichzeitig transportieren).


 

Grundgedanke unserer Tätigkeit ist der Tierschutz. Wir haben daher die Interessen auch der nachfolgenden Fahrgäste zu wahren. Die obige Regelung dient unnmittelbar dem Infektionsschutz. Daher werden ungeimpfte bzw. nicht ausreichend geimpfte Tiere in der Regel nicht befördert. Ebenso weisen wir die Beförderung sichtbar erkrankter Tiere zurück, es sei denn die Fahrt führt unmittelbar geplant zu einer entsprechenden tierärztlichen Versorgungseinrichtung. 


 

Auftraggeber sind verpflichtet, auch das nur mögliche Vorliegen einer Erkrankung unaufgefordert anzugeben und auch nach dem Transport auftretende Erkrankungen (bei Infektionskrankheiten bereits den bloßen Verdacht) unaufgefordert mitzuteilen.

***

Mirco Krug: Wie komme ich auf 25 Cent je Kilometer PKW (Beispielrechnung)? (Durchschnittliche Tourenlänge 500km)

Kostenpunkt ct / km
Kraftstoff (Diesel) der Liter zu zwischen 1,40 und 1,50 Euro, Verbrauch auf Langstrecke circa 9 Liter 13,05
Ölwechsel (85 €) alle 30.000 km  mit Filterwechsel (+30 €) alle 60.000 km 0,33
Scheibenreiniger, Frostschutz, Fahrzeugreinigung, Waschanlage+Dampfstrahler (innen/außen), je 1000 km ca 9 Euro 0,90
Reifenabnutzung (1 Satz hält ca. 30.000 km) 450 Euro 1,50
Steuer und Versicherung 1300 Euro im Jahr bei ca. 75.000 km Fahrleistung 1,73
Inspektions- und Werkstattkosten, Verschleißteile pauschaliert ca. 1200 Euro / Jahr 1,6
nicht zuletzt: Streckenverpflegung 1 warme Mahlzeit und eine kalte Mahlzeit+ Getränke je 1000 km (ca. 15 Euro) 1,50
Nach jeder Fahrt erfolgt die Reinigung und Wisch-Desinfektion der Boxen (Grunddesinfektion, ca 3 €)* 0,60
Abschreibung des Fahrzeuges auf Nutzungsdauer von 300.000 km / Gebraucht-Kaufpreis 6000 € 2,00
macht summa summarum durchschnittlich je Kilometer. 23,21
aktueller allgemeiner Kostensatz: 25 Cent / km

Zum Vergleich:
Deutsche Bahn AG = durchschnittlich 24 ct/km im Fernverkehr - für eine Person ohne BahnCard und ohne Berücksichtigung von Sparangeboten.
Taxitarif am Beispiel Köln: ab 1,40 Euro / km.
Über die Grunddesinfektion hinausgehende Desinfektion des gesamten Fahrzeugs nach Transport erkrankter oder ungeimpfter Tiere wird gesondert berechnet.
Ein am Jahresende verbleibender Überschuss des einzelnen Fahrers kommt dem Tierschutz zugute, z.B. Spende an gemeinnützigen TSV.

Counter/Zähler